HOME

 

Aktivitäten

1) Vortrag: Geheimnisse der Inkas

Der Vortrag mit rund 200 Fotos (ca. 60 min) wird über das Inkareich seit seiner Gründung im Jahr 1200 bis die Ankunft der Spanier im Jahr 1535 sowie kurz über die früheren Kulturen Perus informiert. Der Vortrag wird gegen eine Spende von 200,- EUR für unser Hilfsprojekt angeboten. Geeignet ist der Vortrag besonders für Schulen und auch als Vorbereitung für Gruppen, die Peru besuchen wollen.

2) Peruanische Gerichte als Benefizessen

3/4-Gänge-Menü inkl. Pisco-Sour -
Die Peruanische Küche basiert ursprünglich auf der traditionellen Küche der Inkas. Über 80 unterschiedliche Klimazonen Perus ermöglichen die enorme Vielfalt an Nahrungsmitteln. Kartoffeln, Mais, Chilis, Bohnen, Kakao, Erdnüsse, Kürbisse, Avocados, Mais, Quinoa, Tomaten und viele weitere Lebensmittel; Produkte, die einst in Peru kultiviert wurden. Der Charakter der peruanischen Küche hat sich aus jahrhundertelanger, harter bäuerlicher Arbeit im Einklang mit der Natur herausgebildet... schrieb STERN Juni 2016. "Frankfurter Allgemeinen Zeitung FAZ" schrieb 29.Mai.2015: "Wir haben Probe gegessen und rufen aus: Feinschmecker aller Länder, kommt hierher! Denn zwischen Anden und Pazifik isst man mittlerweile besser als irgendwo sonst in Lateinamerika. ..." Die peruanische Küche entwickelt sich ständig weiter. Neue Gerichte werden als Produkt aus der u.a asiatischen, afrikanischen, italienischen Küche und Kochtechnik mit der peruanischen Küche kreiert.

3) Das Kartoffelfest - La Fiesta de la Papa

Mit peruanischen Kartoffelgerichten, Pisco Sour und peruanischer Musik
(Peruanisches Menü als Buffet mit Schwerpunkt Kartoffel und Pisco Sour wird angeboten - Preis nach Anfrage)
(Einnahmen für unseres Hilfsprojekt in Peru)

Der Ursprung der Kartoffel (Solanum Tuberosum) ist Amerika. Sie wurde in Europa vor 450 Jahren durch die Spanier eingeführt. Sie ist eine Nutzpflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae), zu der auch Tomate, Paprika und Tabak gehören. Weltweit werden rund 300 Millionen Tonnen Kartoffeln im Jahr geerntet. Die Kartoffel ist damit weltweit ein der wichtigsten Grundnahrungsmittel. Peru ist das Land mit der größten Kartoffel-Diversität in der Welt. Hier kommen 2301 der rund 4.000 bekannten Kartoffelsorten vor, die wild wachsen. 8 Arten werden aktiv genutzt. 91 weitere Arten werden zurzeit experimentell untersucht, die gewöhnlich nicht essbar sind. El Centro Internacional de la Papa (CIP) (The International Potato Center) mit Hauptsitz in Lima (La Molina) wurde 1971 gegründet. Seine Aufgaben sind u.a., die Erkenntnisse über die Kartoffel weiter zu vertiefen.

Mit dem Kartofel-Fest werden Kartoffelgerichte aus der peruanischen Küche vorgestellt:

Papa rellena, Olluco, Causa, Lomo saltado, Carapurca, Ocopa, Papa a la Huancaina, Ajiaco de Papa, Solterito, Bolitas de Papa, Pastel de Papa, Sopa de Papa, Papa Kashki, Camote (papa dulce) al Horno etc.


Created using: Lightning HTML Editor Version 2.20.1997